“Feierabend”
- ein biografisches und dokumentarisches Theaterprojekt über Arbeit

„Feierabend – eine Geschichte der Arbeit in Ludwigsfelde“ war ein biografisches und dokumentarisches Theaterprojekt in Ludwigsfelde, in dem acht Spieler*innen aus Ludwigsfelde und Umgebung ein halbes Jahr zum Thema Arbeit forschten.

Wie hat Arbeit die Geschichte von Ludwigsfelde geprägt?
Was zählt überhaupt als Arbeit? Kindererziehung, Ehrenamt, Haushalt führen?
Hast du schonmal gestreikt?

Die Performer*innen zwischen 16 und 76 Jahren erzählten: von Lebensläufen und Ehrenamt, von Praktika, in denen Mädchen die besseren Mechanikerinnen waren, von der Schwierigkeit, Privatleben mit Schichtdienst zu vereinbaren, von scheinbar alltäglicher sexueller Belästigung am Arbeitsplatz, von der Überlegung, ob man mit der eigenen Arbeit jemals ein politisches System unterstützt habe, vom eigenen Vater, der 16jährig wegen des Autowerks nach Ludwisgfelde kam und blieb, von Momenten des Stolzes bis hin zur Rente. Ergänzt wurden die biografischen Erzählungen von Szenen, die auf Interviews mit Mitarbeitern des Autowerks basierten, von chorischen Texten und performativen Momenten.
So entstand ein Theaterstück, das an drei Abenden in intimer Atmosphäre – Bühnenbild und Publikumsraum waren auf der großen Bühne des Klubhauses aufgebaut – das zahlreich anwesende Publikum begeisterte.

Wer macht mit:
Künstlerische Leitung: Sharon On und Laura Söllner

Spieler*innen: Sarah Feggeler, Andrea Klucke
Hartmut Klucke, Astrid Korsch, Christa Ränker, Ines Richter, Bärbel Strauch, Jeanett Urban

Bühnenbild und Kostüm: Ken Chinea

Assistenz Bühnenbild und Kostüm: Elizabeth Kelly

Graphic Design: Andrea Cadorin

Produktionsassistenz: Mira Laskowski

Ein Projekt von VorOrtung e.V. Zeitgenössische Kunst und Kultur im Kontext.
Gefördert durch die Stadt Ludwigsfelde, den Landkreis Teltow-Fläming und die Brandenburgische Landeszentrale für Politische Bildung.
Mit freundlicher Unterstützung der Bildungs-, Jugend-, Kultur- und Sportstiftung Teltow Fläming der Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam.

 

Premiere 25.05.2018